Die OPG

Die „Ostepachtgemeinschaft II“ (OPG-II) wurde 1981 im Zuge der Novellierung des „Niedersächsischen Fischereigesetzes“ gegründet und ist zum jetzigen Zeitpunkt ein Zusammenschluss von 23 Sportfischervereinen (ca. 5700 Mitglieder) und 2 Landesverbänden aus dem Norddeutschen Raum. Das Bestreben der OPG-II ist die Pachtung der Oste, von der Fähre Schönau / Brobergen (Stromkilometer 14.520), bis zum freien Küstengewässer (Stromkilometer 58.910) in der Gemarkung Oberndorf. N/E

Gründungsvereine waren:

  • SFV Oste e.V.
  • ASV Hemmoor e.V.
  • ASV Cuxhaven Land Hadeln e.V.
  • ASV Lamstedt e.V.
  • SAV Stade e.V.
  • SFV Drochtersen e.V.

Mitglied der OPG-II kann jeder gemeinnützige Angelverein werden, der nach §54 „Niedersächsisches Fischereigesetz“ anerkannt ist. Grenzfälle entscheidet die Mitgliederversammlung der OPG-II.

Die OPG-II ist Mitglied der „Angler- und Naturschutzgemeinschaft Nordniedersachsen“. Weitere Mitgliedschaften sind: „Gesellschaft zur Rettung des Störs“ und „AG Osteland e.V.“.

Das Hauptaugenmerk der OPG-II ist die Hege und Pflege des naturnahen Gewässers, sowie die Wiedereinbürgerung von Lachs, Meerforelle und Stör. Ein weiteres äußerst wichtiges Anliegen ist die Bestandstützung bedrohter Fischarten von: Nordseeschnäpel, Aalquappe und Aal. Weiterhin bemüht sich die OPG II um die Fischdurchgängigkeit von Schöpfwerken an Oste und norddeutschen Tidegewässern.

Die Ostepachtgemeinschaft wird geschäftsführend vom SFV Oste e.V. geführt und ist somit auch federführend. Alle organisatorischen Aufgaben werden in einer „kleinen Kommission“ beraten und vom SFV „Oste“ e. V. umgesetzt.